125 Jahre Kath. Kirchenchor "Cäcilia" Weißenthurm:

Doppeljubiläum zusammen mit der Pfarrgemeinde

"Aufgeschoben ist nicht aufgehoben" sagt ein bekanntes Sprichwort! 2020 wollten wir unser 125-jähriges Jubiläum feiern. Leider kam Corona dazwischen. Dieses Jahr ist es nun aber soweit, wir feiern gemeinsam mit der Pfarrgemeinde ein großes Doppeljubiläum: 125 Kath. Kirchenchor Kath. Kirchenchor "Cäcilia" Weißenthurm und 150 Jahre Kath. Pfarrgemeinde Hl. Dreifaltigkeit Weißenthurm.

Es wird auch eine gemeinsame Festschrift geben!

Auf 192 Seiten mit 288 Abbildungen und vielen interessanten Artikeln wird auf die Entwicklung des Chores und der Pfarrgemeinde zurückgeblickt. Kritische Texte zum Wandel in den katholischen Pfarrgemeinden laden ein zum Dialog und zur Mitgestaltung des Gemeindelebens unter den Vorzeichen von Fusion und Aufbruch.

Liebe Freunde des Chorgesanges!

 

„Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit“!

 

Der Kirchenchor Cäcilia Weißenthurm besteht seit dem Jahr 1895 und kann daher auf eine lange, ereignisreiche Vereinsgeschichte zurückblicken. Hier auf unserer Internetseite bekommen Sie alle Informationen über das Chorleben.

Lesen Sie auch die aktuellen Berichte über unsere Ausflüge, Konzerte, Aktivitäten und werfen Sie einen Blick auf unsere Chronik.

 

Wenn Sie sich beim katholischen Kirchenchor engagieren, Vereinsmitglied werden wollen oder weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns. Geprobt wird im Katholischen Vereinshaus in Weißenthurm, jeden Dienstag ab 19.30 Uhr. Kommen Sie einfach unverbindlich vorbei zum Zuhören oder lassen Sie sich von unserem Gesang mitreißen und singen gleich mit.

 

Ihre Pia Zeyen, Vorsitzende


Komm, sing mit!

Singen ist das Atmen der Seele, sagt eine alte Weisheit. Singen ist aber auch Hören: auf die eigene Stimme und dann auch auf die der anderen!

Dienstags Probe!

Jeden Dienstag treffen wir uns im Vereinshaus, machen ein paar Übungen zum Einsingen und legen dann los.

Zum Lobe Gottes!

Und zur Freude der Menschen möchten wir singen. Deshalb trifft man uns auch außerhalb des Gottesdienstes.